Wir erwarten Kitten!!!!

Die Bengalkatze gehört zu den Hybriden.

Sie ist eine Kreuzung der asiatischen Leopardenkatze und einer kurzhaarigen Hauskatze.

 

1963 verpaarte Jean Mill eine weibliche asiatische Leopardenkatze mit einem schwarzen Hauskater, um die getupfte Fellzeichnung und den geschmeidigen Körperbau der Wildkatze mit den Charaktereigenschaften der Hauskatze zu verbinden.

Es entstand die erste Bengalkatze...

Die heutigen Bengalen, werden nur noch reinerbig gezüchtet. Das bedeutet, die Tiere dürfen nur noch untereinander verpaart werden.

Die Bengalkatze ist bis ins hohe Alter (ca. 15 Jahre und höher) extrem verspielt und aktiv. Also nichts für Langweiler.

Sie sind sehr neugierig und durchaus in der Lage, Gegenstände zu apportieren. Sie "unterhält" sich sehr gerne mit ihren Menschen, sei dies mit aufdringlichem schmusen, schnurren oder auch stimmlich durch gurren und miauen.

Eigentlich erinnert die Bengal an einen kleinen Hund, die seinem Menschen durch die ganze Wohnung folgt, also eigentlich wie ein Stalker ;-) .

Die Bengal hat eine enorme Sprungkraft, daher auch die erhöhten Hinterbeine. Viele lieben das Wasser, beides ist ein Erbe ihres asiatischen Verwandten.

Die Bengal Katze und Allergien:

Es gibt Rassen, bei denen Allergiker selterner bzw. keine allergische Reaktionen zeigen. Darunter zählt auch die Bengalkatze. Sie verliehrt wenig bis keine Haare und haben eine veränderte Proteinstruktur im Speichel. Leider gibt es hierfür keine Garantie , aber hoffentlich die ein oder ander Chance auf eine Ausnahme. Besuchen sie uns einfach  und testen im intensiven Kontakt die Reaktion ihres Körpers.

Wir empfehlen, einen Facharzt zu konsultieren, der einen Allergietest mit einer Haar und/ oder Speichelprobe der ausgewählten Katze durchführt und Sie fachmännisch berät.

Bitte denken sie daran dass die Bengal 15 Jahre und älter werden kann und dass an ihrer Entscheidung ein ganzes Bengalleben, sein Wohlergehen und dessen Lebensqualität hängen! Machen sie sich bitte im Vorfeld darüber Gedanken, wie für das Wohl der Katze gesort ist, wenn im Laufe des Zusammenlebens allergische Reaktionen auftreten, oder sich diese verstärken.

Manche Bengalen leiden sehr unter einem Besitzerwechsel, vor allem, wenn eine intensive Beziehung entstanden ist!

 

 

 

 

 

Bengalkatze

Asiatische Leopardenkatze